Suche

Doppelt hält besser! Wie sinnvoll es ist zwei Masken zu tragen

Das Tragen von Masken ist ein essentieller Teil zur Eindämmung der Pandemie. Neue Studien der CDC fanden heraus, dass ein Tragen von zwei Masken übereinander deutlich die Effektivität erhöht.



Photo by Kobby Mendez on Unsplash



Die CDC (Centers for Disease Control and Prevention, USA) testete die Wirksamkeit eines Medizinischen Mund-Nasen-Schutzes - die gemeine Einweg Maske- und die Wirksamkeit von einer Mehrlagigen Stoffmaske zunächst separat und dann kombiniert. Untersucht wurden einerseits das Zurückhalten von Aerosolen durch die Masken, andererseits auch die Exposition anderer Personen gegenüber jenen Aerosolen. Es wurde also getestet, inwiefern sich das Tragen zweier Masken (Double-Masking) positiv auf den Schutz von anderen als auch von sich selbst auswirkt.



Simuliert wurde ein husten und die darauf folgende Verteilung der Aerosole im Raum.

Die Ergebnisse waren eindeutig: Zwei Masken blockieren 92,5% der Hustenpartikel, die Masken alleine jedoch nur knapp 42%. Hier gilt also der Leitsatz 1+1=3. Das Tragen von zwei Masken mindert also signifikant das austreten von Aerosolen.

Auch der Selbstschutz wird verbessert. So verringert das Tragen von zwei Masken die Exposition um 83%. Eine Maske verringert die Exposition lediglich um ca. 60%.

Insgesamt werden durch das Tragen von zwei Masken die Menschen besser geschützt.


Ein wichtiger Faktor der hierbei eine entschiedene Rolle spielt ist laut CDC die Passform der Masken. Je besser die Maske das Gesicht abschließt, desto wirksamer ist sie. In dem Versuch auch nachgewiesen, dass bereits ein Verknoten der Ohrschlaufen die Passform verbessert und so einen nachweisbaren Effekt auf die Wirksamkeit der Masken hat.